Fundstücke

An dieser Stelle wollen die Mitarbeiter der Berliner MGH von Zeit zu Zeit anhand ausgewählter Urkunden aus der laufenden Editionspraxis einem breiteren Publikum Einblicke in die alltägliche Arbeit ermöglichen.
Die zu behandelnden Dokumente und die darin fixierten Rechtsakte sollen als Einzelfall zeigen, aus welchen Formen der Überlieferungen die Texte gewonnen werden, aus welchen Gründen und mit welchen Intentionen sie seinerzeit vergeben wurden und welchen Nutzen und Gewinn sowohl der Forscher über mittelalterliche Phänomene als auch der interessierte Laie heute daraus ziehen kann.
Im Zusammenspiel von näheren Entstehungszusammenhängen, den Urkundentexten und, wenn möglich, auch entsprechenden Abbildungen und Übersetzungen, sollen die Fälle die Spannbreite zwischen jenen enorm bedeutenden spätmittelalterlichen Rechtsakten, wie etwa der Goldenen Bulle oder dem Privilegium maius, bis hin zu solchen Stücken abdecken, die ihren Forschungswert erst beim genaueren Hinsehen offenbaren, wie etwa Reichssteuerquittungen, Pfalzgrafenernennungen, Pensionsanweisungen oder Geleitbriefe. Die Beispiele dokumentieren damit für eine interessierte Öffentlichkeit den Arbeitsalltag eines Forschungs- und Editionsprojekts.

Überlieferung: Archivio di Stato Firenze „Riformagioni Atti Pubblici 1361. 4 Novembre“ (Ausschnitt). Druck: MGH Constitutiones XIII,2 S. 672 Nr. 748 mit weiteren Angaben. (OBR)

Fundstück 1

Nürnberg, 1361 November 4: Seinen Arzt mit fremdem Geld bezahlen. Kaiser Karl IV. befiehlt den Florentinern die Auszahlung einer Jahrespension an einen seiner Höflinge.

Details I weitere Informationen

Überlieferung des Originals von 1365 Dezember 23: Haus-, Hof- und Staatsarchiv Wien „AUR 1365 Dez. 23“; Überlieferung der Notiz: Archivio di Stato in Mantua „AG-B-III-busta 2 vicariato imperiale Nr. 22, fol. 88“ (Ausschnitt). Druck: MGH Constitutiones XIV,2 (in Vorbereitung). (OBR)

Fundstück 2

Mantua, 1710 Februar 1: Urkundenwanderungen. Oder warum in Wien Urkunden aus Mantua verwahrt werden.

Details I weitere Informationen

Überlieferung: Staatsarchiv Nürnberg “RU Rothenburg 454” (Ausschnitt). Druck: MGH Constitutiones XIV,1 S. 150 Nr. 158 mit weiteren Angaben. (OBR)

Fundstück 3

Mainz, 17. Januar 1363: „beczalen sullet unverczogenlich“. Kaiser Karl IV. gebietet der Stadt Rothenburg die unverzügliche Steuerzahlung.

Details I weitere Informationen

Überlieferung: Landesarchiv Nordrhein-Westfalen Duisburg – Abteilung Rheinland AA 0031 Jülich-Berg II 2658, fol. 263v Nr. 323 (Ausschnitt). Druck: MGH Constitutiones XIII,2 S. 557 Nr. 624 mit weiteren Angaben. (OBR)

Fundstück 4

Lauf, 25. April 1361: Einen strammen Jungen in Gold aufwiegen. Kaiser Karl IV. stiftet der Aachener Marienkirche aus Vaterglück einen Schatz.

Details I weitere Informationen

Überlieferung: Staatsarchiv Nürnberg „Reichsstadt Nürnberg, kaiserliche Privilegien 50“. Druck: MGH Constitutiones 7,2 S. 48 Nr. 762 mit weiteren Angaben. (OBR)

Fundstück 5

3. Juli 1340: Naturschutz im Mittelalter. Kaiser Ludwig IV. verbietet allen Untertanen, den Nürnberger Reichswald noch weiter zu ruinieren.

Details I weitere Informationen

Überlieferung: Stadtarchiv Augsburg “Reichsstadt Schätze Nr. 105/I a, S. 44 Nr. 90” (=Missivenbuch der Stadt Augsburg, Bucheintrag des 14. Jahrhunderts). Druck: MGH Constitutiones 14,2 Nr. 592 (in Vorbereitung). (OBR)

Fundstück 6

Selz, 4. Juli 1365: Vom Erzpriester bedroht. Kaiser Karl IV. fordert Augsburg zur Entsendung von Truppen gegen eine Söldnergesellschaft auf.

Details I weitere Informationen